Infektionsteam: Vorarlberg setzt auf schnelle digitale Erstinformation

LR Rüscher: Übermittlung von digitalen Anweisungen für Erkrankte und enge Kontaktpersonen erfolgreich umgestellt

Ab heute werden in Vorarlberg Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 (Coronavirus) getestet wurden, unmittelbar auf digitalem Weg zur Absonderung aufgefordert. In der Folge erhalten auch die angegebenen Kontaktpersonen sofort eine automatische Mitteilung via SMS oder E-Mail. „Durch die erfolgreiche Umstellung auf digitale Übermittlung können Erkrankte und enge Kontakte raschestmöglich erreicht und über die weiteren Maßnahmen informiert werden. Wir hoffen, dass auch das – neben den notwendigen Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens – dazu beiträgt, Infektionsketten rasch zu unterbrechen und so die rasante Verbreitung des Virus einzudämmen“, sagt Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher.

Erkrankten wird in der digitalen Erstinformation ihr positives Testergebnis mitgeteilt und sie werden dringend angehalten, ab sofort zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu vermeiden. Diese Aufforderung gilt auch für im gemeinsamen Haushalt lebende Personen. Der Arbeitgeber und enge Kontaktpersonen außerhalb des Haushalts müssen von der erkrankten Person umgehend informiert werden. Zugleich wird in der Erstinformation die raschestmögliche Kontaktaufnahme durch das Infektionsteam für weitere Abklärungen angekündigt.

Für die Nennung von engen Kontaktpersonen erhalten Erkrankte nach dem Erstanruf durch das Infektionsteam nun per Mail einen Link zu einem Online-Formular. Sobald die positiv getestete Person Kontaktpersonen eingetragen hat, werden diese automatisch per SMS oder E-Mail informiert und angehalten, den engen Kontakt zur erkrankten Person zu bestätigen. Damit werden sie sofort über weitere Verhaltensregeln informiert. Der schriftliche Absonderungsbescheid wird bei Vorliegen der Voraussetzungen im Nachgang ohne weitere Kontaktaufnahme durch die Behörde zugestellt und dient unter anderem zur Vorlage beim Arbeitgeber.

Mit dieser digitalen Unterstützung werden sowohl Erkrankte als auch enge Kontaktpersonen schnell und unbürokratisch informiert, was die Abläufe weiter vereinfacht und enorm beschleunigt.

Foto: mauche.at


© 2020 Vorarlberger Volkspartei | Frauenbewegung Vorarlberg