Tel: +43 5574 4907 18 | willkommen@frauen-vorarlberg.at

  • 34 Kandidatinnen der Volkspartei

    34 Kandidatinnen der Volkspartei

    Vorarlberger Landtagswahl am 13. Oktober 2019
  • Martina Ess

    Martina Ess

    Unsere Nr. 1 auf der Landesliste der Nationalratswahl! Read More
  • Nutzen stiften. Zukunft säen.

    Nutzen stiften. Zukunft säen.

    Leitsatz der Vorarlberger Frauenbewegung
  • Die Zukunft kann man nur voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet.

    Die Zukunft kann man nur voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet.

    nach Alan Kay, amerikanischer Informatiker
  • Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen. ;-)

    Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen. ;-)

    Simone de Beauvoir
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Anfrage zur Hospiz-Situation

VP-Gesundheitssprecherin M. Rüscher:

Der würdevolle Umgang mit unheilbar kranken Menschen ist enorm wichtig!

 

Landtagsanfrage an Landesrat Bernhard zur Hospizversorgung eingebracht

 

Im vergangenen Jahr wurde das Hospiz am See eröffnet. „Zusammen mit der regionalen Hospizbegleitung und dem mobilen Palliativ-Team der Caritas sowie die Mobile Kinderkrankenpflege der Connexia wird durch all diese Einrichtungen eine respektvolle sowie kompetente Versorgung von Menschen mit schweren, nicht mehr heilbaren Erkrankungen in Vorarlberg sicher gestellt“, berichtet Landtags-Vizepräsidentin Martina Rüscher. In einer Landtagsanfrage an Gesundheitslandesrat Christian Bernhard will sie nun in Erfahrung bringen, wie das Hospiz am See angenommen wird und welche Pläne die Landesregierung für den weiteren Ausbau der Hospizbegleitung vorsieht.

 

Vor allem die Themen Qualitätssicherung und Wissensvermittlung sind aus Sicht von Rüscher in den kommenden Jahren von besonderer Bedeutung. „Von Interesse ist für mich vor allem die Frage: Wie werden die zahlreichen Anbieter im Bereich der Palliativ- und Hospizversorgung in Vorarlberg vernetzt? Gibt es hier Verbesserungsmöglichkeiten? Welche Rolle spielt dabei die Palliativstation im LKH Hohenems, die ja das Kompetenzzentrum im Bereich der Palliativmedizin im Land ist“. Eine besondere Bedeutung haben die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ganz Vorarlberg in diesem Bereich tätig sind: „Ihre Arbeit ist enorm wertvoll. Daher müssen wir sicherstellen, dass die entsprechenden Rahmenbedingungen – etwa im Bereich der Aus- und Weiterbildung – auch weiterhin gegeben sind“, so Rüscher abschließend.

 


News Volkspartei

Nächste Termine


Facebook

 

#vorarlbergerInnen

  

 

Mentoring-Programm